Informationen

Überlegungen, ehe man sich einen Neufundländer kauft .....

 

Ahnentafel

Woher soll Ihr Neufundländer kommen? Eine ausgezeichnete Wahl wäre ein Neufundländer mit der Ahnentafel des „Verein von Neufundländerfreunden und -Züchtern in Deutschland e.V.“ , kurz VND genannt.

Diese Ahnentafel dokumentiert gleichsam als Geburtsurkunde die Reinrassigkeit des Tieres, und die Herkunft aus der Zucht eines nach strengen Kriterien ständig überprüften Züchters und seines Zwingers. Der VND e.V. ist Mitglied der größten Deutschen kynologischen Dachorganisation, dem „Verband für das Deutsche Hundewesen e.V.“(VDH), der wiederum dem Weltverband „Féderation Cynologique Internationale“ (FCI) angehört. Der VND hat sich zur strikten Beachtung und Einhaltung der Rahmen-bedingungen verpflichtet.

 

Fragen Sie Ihren Züchter:

 

Knochen und Gelenke

Alle großen Hunde neigen durch ihr schnelles Wachstum, aber auch durch eine erbliche Disposition zu Problemen an den Gelenken. Am anfälligsten sind

- Hüftgelenke (Hüftgelenksdysplasie/HD)

- Ellbogen (Ellbogendysplasie/ED)

 

Der VND verpflichtet alle Züchter, diese Gelenke röntgen, und die Röntgenaufnahmen durch eine zentrale Auswertungsstelle begutachten zu lassen. Zum Zuchteinsatz kommen nur Hunde bis max. leichter HD. Hunde mit ED-Grad 1 dürfen nur mit ED-frei oder Grenzfall ausgewerteten Hunden verpaart werden.

 

Alle Züchter im VND sind verpflichtet, ihre Zuchttiere auch auf Herzkrankheiten und die  Erbkrankheit „Cystinurie“ untersuchen zu lassen. Bei der Cystinurie handelt es sich um eine Stoffwechselkrankheit, bei der sich Nieren- und Harnsteine bilden. Diese Krankheit wird vererbt, kann aber vermieden werden, indem man Gen-Träger nicht miteinander verpaart.

 

Für die gesunde Welpenentwicklung beim Züchter ist, neben der liebevollen Betreuung und Sozialisierung, auch eine entsprechende Ernährung der Mutterhündin und Welpen von größter Wichtigkeit. Ihr Züchter wird Sie beraten, was Ihr neues Familienmitglied braucht!

 

Kaufen Sie keinen Neufundländer nur aufgrund seiner äußeren Erscheinung! 

Ein Neufundländer im Show-Ring ist das Resultat von mehreren Stunden, die sein Besitzer damit verbracht hat, ihn zu kämmen, zu baden und zu fönen. Sand und Schmutz an den Pfoten, Beinen und Bauch, Kletten im Fell, sind das Ergebnis von wenigen Minuten, die Sie mit ihm im Wald oder auf der Wiese verbringen, wenn es gerade geregnet hat. Die wirkliche Schönheit eines Neufundländers ist nicht sein Aussehen, sondern sein wahrlich edler Charakter.

 

Kaufen Sie keinen Neufundländer, wenn Sie nicht Ihr Haus und Ihr Leben mit ihm teilen wollen.

Neufundländer sind als Arbeitshunde gezüchtet, zum Beispiel zum Wagen ziehen, oder den Fischern bei der Arbeit zu helfen, und im Notfall Menschen aus dem Wasser zu retten . Sie möchten ihr Leben mit Ihnen verbringen und überall da sein, wo auch Sie sind. Wenn Sie nicht bereit sind, viel Zeit mit dem Hund zu verbringen, wird er sich selbst seine Beschäftigungen suchen, vielleicht den Garten umgraben, die Möbel anknabbern oder auch bellen, was die Nachbarn nicht gerade erfreuen wird. Besonders schlimm, Sie werden einen schlecht
sozialisierten Hund haben. Kein Hund ist wirklich glücklich ohne menschliche Gesellschaft und ohne Aufgabe.


Kaufen Sie keinen Neufundländer, wenn Sie ihn nicht erziehen wollen.

Grundgehorsam und die Regeln im Haushalt einzuhalten genügen nicht. Sie müssen ihm beibringen auf Kommandos zu gehorchen, wie „Sitz“, „Platz“ oder „Komm“. Er muss lernen, mit und ohne Leine an Ihrer Seite zu gehen. Hier helfen Ihnen die Hundeschulen, die es sicher in Ihrer näheren Umgebung gibt. Junge Welpen sind relativ leicht zu erziehen und lernen schnell. Wenn der Welpe erwachsen ist, wird er die erlernten Regeln einhalten und Sie als Chef respektieren. Ein Hund, der ohne Regeln aufwächst, wird sich seine eigenen machen, und ein erwachsener Neufundländer hat eine Menge Kraft und Ideen.

Die Erziehung kann nicht an eine andere Person delegiert werden, indem man den Hund zum Beispiel zu einem Trainer in eine Hundeschule gibt. Respekt und Gehorsam ist an die Person gebunden, die mit ihm trainiert. Holen Sie sich die Ratschläge bei einem professionellen Trainer, aber üben Sie selbst täglich mit Ihrem Hund.

 

Kaufen Sie keinen Neufundländer, wenn Sie sich nicht durchsetzen können.

Hunde sind von Geburt an nicht sozial eingestellt, sondern sie leben in einer sozialen Hierarchie, vom Rudelführer geleitet. Das Alpha-Tier ist der Boss, daran gibt es keinen Zweifel und nur der Boss macht die Regeln.

 

Kaufen Sie keinen Neufundländer, wenn es Ihnen schwer fällt ihm Zuneigung entgegen zu bringen.

Ein Neufundländer ist seiner Familie treu ergeben, aber er „trägt nicht sein Herz auf der Zunge“. Manche sind eher reserviert andere mehr extrovertiert. Sie möchten einfach in Ihrer Nähe sein, sie mögen Unterhaltung, Streicheln, Kraulen und Ansprache. Sie sind besonders einfühlsam, was die
Stimmung ihrer Menschen betrifft. Wenn Sie fröhlich sind, ärgerlich sind oder Kummer haben, wird der Neufundländer es wahrnehmen und darauf reagieren.

 

Kaufen Sie keinen Neufundländer, wenn Sie anspruchsvoll mit Ihrem Haus sind.

Das dicke, zottelige Fell des Neufundländers und seine Vorliebe im Wasser zu spielen, macht ihn zu einem Transporteur von Schmutz, der sich auf dem Boden, an den Wänden und den Möbeln aber auch auf Ihren Kleidern bemerkbar macht. Innerhalb von wenigen Minuten kann ein Neufundländer sich in ein„Wildschwein“ verwandeln, wenn er an einem regnerischen Tag gerade von draußen reinkommt, oder Wasser aus seinem Napf getrunken hat und von seiner Brust Wasserströme fließen. Neufundländer verlieren saisonbedingt viel Fell. Im Frühling kann man ihnen die Haare eimerweise auskämmen. Ein guter Staubsauger ist unerlässlich. Trotzdem werden Sie die Neufundländerhaare überall finden. Sie müssen entscheiden, was ihnen lieber ist: ein makelloses Haus oder ein Neufundländer.

 

Kaufen Sie keinen Neufundländer, wenn Sie nicht die Zeit haben ihn regelmäßig zu pflegen.

Das leicht verfilzende Fell braucht regelmäßige Pflege, nicht nur um gut auszusehen, sondern auch um die Gesundheit der Haut zu erhalten. Beim Kämmen unbedingt auf Zecken, Flöhe und andere Parasiten oder Verletzungen achten. Sie sollten jeden zweiten Tag etwa 15 Minuten für die Fellpflege aufbringen, vielleicht während Sie Musik hören oder beim Fernsehen, alternativ statt jeden zweiten Tag, einmal eine halbe Stunde pro Woche. Ein Neufundländer, der nur alle paar Monate gekämmt wird, wird sehr verfilzt sein, und Sie werden mehrere Stunden brauchen, in denen Sie sich und ihn quälen, bis er wieder einigermaßen gepflegt aussieht.

 

Kaufen Sie keinen Neufundländer, wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Hund frei laufen sollte.

Egal wo Sie wohnen: Kein Hund kann außerhalb seines umzäunten Grundstücks, ohne dass Sie ihn unter Kontrolle haben, frei laufen. Der Preis für sein „freies Herumlaufen“ kann sein Tod sein und bringt Ihnen mit Sicherheit viel Ärger mit Ihren Mitmenschen. Ein gut erzogener Neufundländer
der auf die Kommandos seines Herrn hört ist eine Freude für jedermann, wenn er ohne Leine mit Ihnen seine täglichen Spaziergänge unternimmt. Ein nicht erzogener Neufundländer ist eine Gefahr für sich und andere.

 

Kaufen Sie keinen Neufundländer, wenn Sie sich nicht über die Höhe der Kosten für Ernährung und Tierarzt im Klaren sind.

Der Neufundländer ist kein billiger Rassehund. Ein sorgfältiges Zuchtprogramm und Gesundheit können nicht billig sein. Was ein seriöser Züchter in die Aufzucht seiner Welpen investiert, kostet ihn neben viel Zeit auch eine Menge Geld. Ein billigerer Welpe von einem „Hinterhofzüchter“, der eine schlechte Gesundheit und einen Mangel an Sozialisation hat, wird am Ende viel teurer sein.

Große Hunde nehmen relativ große Mahlzeiten ein und ganz wichtig: was auf der einen Seite hineingeht, kommt auf der anderen wieder heraus. Für große Hunde ist auch die Tierarztrechnung entsprechend höher, da Medikamente nach Gewicht verordnet werden. Operationen, wie zum Beispiel die Kastration sind ebenfalls teurer.

Die Utensilien für eine fachmännische Pflege kosten ebenfalls eine Menge, nicht zu vergessen die Kosten für Steuer und Versicherung.

 

Kaufen Sie keinen Neufundländer, wenn Sie nicht während seines ganzen Hundelebens für ihn da sein können.

Vielleicht ziehen Sie in eine Wohnung um, in der Hunde nicht erlaubt sind, oder der Welpe ist nicht mehr der süße kleine Hund, sondern ist zu einem mächtigen Rüden herangewachsen, vielleicht entwickelt er sich auch nicht zu einem Schönheitschampion, den Sie sich gewünscht hatten. Bedenken Sie, ein „gebrauchter“ Hund“ hat schlechte Chancen, es sei denn er kommt zu Leuten, die NOTHUNDEN ein gutes Zuhause geben. Die Lebensdauer eines Neufundländers liegt
etwa bei zehn Jahren, viele Neufundländer werden auch älter, ein Leben mit einem Neufundländer ist also eine Verpflichtung von mehr als zehn Jahren. Sollten Sie wirklich einmal in Not geraten und Ihren Neufundländer abgeben müssen, wird ein verantwortungsvoller Züchter den Hund zurück nehmen und wenn er ihn nicht behalten kann, einen guten Familienplatz für ihn suchen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein von Neufundländer Freunden und Züchtern Deutschland e.V.